Fachstelle für Suchthilfe und Prävention

Beratung Therapie Prävention

Suchtberatung

Wir informieren und beraten bei Problemen mit Alkohol, Medikamenten, illegalen Drogen, pathologischem Glücksspiel und Essstörungen. Wir vermitteln in Selbsthilfegruppen und soziale Einrichtungen.


Angehörigenberatung

Wir informieren Angehörige und Bezugspersonen über Hilfemöglichkeiten in ihrer aktuellen Situation.


Therapievermittlung

Wir vermitteln Plätze für den körperlichen Entzug und helfen bei der Wahl einer Entwöhnungsbehandlung und der Kostenbeantragung.


Begleitung für Substituierte

Wir bieten die psychosoziale Begleitung im Rahmen des Hessischen Substitutionsprogramms an.


Ambulante Therapie

Wir führen die ambulante Weiterbehandlung nach der stationären Entwöhnung durch. Außerdem bieten wir ambulante Therapie für alkohol-, medikamenten und drogenabhängige Menschen an, die sich für Abstinenz entschieden haben.


Raucherentwöhnung

Mit dem "Rauchfrei-Programm" bieten wir eine zielgerichtete und erfolgreiche Unterstützung, langfristig den Tabakkonsum zu beenden und zufrieden rauchfrei zu bleiben.


MPU-Beratung

Wir beraten in Führerscheinfragen zur Vorbereitung auf die Medizinisch-Psychologische Untersuchung der zugelassenen Begutachtungsstellen.


Fachberatung Glücksspielsucht

Wir beraten Menschen, deren Glücksspielverhalten außer Kontrolle geraten ist. Ausgehend vom jeweiligen Stand der Gefährdung bieten wir individuelle Hilfsangebote an oder vermitteln weiter in passende Einrichtungen. 
Die Beratung steht auch Angehörigen offen. Sie ist unentgeltlich und vertraulich.


Fachstelle für Suchtprävention

Suchtprävention fördert Sozial- und Lebenskompetenz. In Kindergarten und Grundschule vermitteln wir frühzeitig altersgemäße Angebote. In Schulen, Vereinen und Kirchen erreichen wir Jugendliche über erfahrungsbezogene Projekte und Schulworkshops.
Für Lehrer/-innen und Fachkräfte in der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenarbeit bieten wir Fortbildungsveranstaltungen an. 
An Eltern wenden wir uns im Rahmen von Elternabenden in Schulen, Kindergärten und Vereinen.

Nähere Informationen zur Suchtprävention www.suchtpraevention-eschwege.de



Beratung bei exzessiver Medien- und Internetnutzung

Wir bieten Beratung bei exzessiver Computer-, Internet- und Mediennutzung. Das Angebot richtet sich an gefährdete und abhängige Jugendliche, junge Erwachsene und deren Eltern. Außerdem vermitteln wir Medienkompetenz über Schulprojekte, Elternabende und Fortbildungen.


HaLT- Hart am Limit

Alkohol-Prävention bei Kindern und Jugendlichen, die riskant Alkohol konsumieren. Brückengespräche im Krankenhaus sowie Schulworkshops und Schaffung von kommunalen Arbeitskreisen zur Einhaltung des Jugendschutzes und zur Stärkung des Vorbildcharakters von Erwachsenen.


Betriebliche Suchtprävention

Wir unterstützen Personalverantwortliche im Umgang mit Mitarbeitern/-innen, bei denen eine Suchtproblematik vermutet wird. Wir bieten Informationsveranstaltungen und Seminare für Beschäftigte und Auszubildende sowie von Krankenkassen anerkannte Gesundheitskurse zur Raucherentwöhnung.

Ansprechpartner

Fachstelle für Suchthilfe und Prävention 
Leiterin: Andrea Böhnke
Leuchtbergstr. 10b
37269 Eschwege
Telefon: 05651 - 3394292
Telefax: 05651 - 76337
a.boehnke@diakonie-werra-meissner.de  


MitarbeiterInnen in der Fachstelle


Andrea Böhnke
Psychologische Psychotherapeutin
Dienststellenleitung, Ambulante Therapie

Harald Nolte
Dipl.-Sozialpädagoge
stellvertretender Dienststellenleiter, Fachstelle für Suchtprävention, Projektkoordinator

Jennifer Thomas
Sozialarbeiterin/-pädagogin B.A.
Erstberatung, Therapievorbereitung und -vermittlung

Anna Niebeling
Gesundheitspsychologie B.S.c
Fachberatung Glücksspielsucht
HaLT - Hart am Limit

Anna Samland
Sozialarbeiterin/-pädagogin B.A.

Kai Herzog
Dipl.-Sozialpädagoge
Suchttherapeut


Verwaltung und Anmeldung

Renate Rudolph-Kohl
Verwaltungsangestelle

Eschwege
Leuchtbergstr. 10b
Telefon: 0 56 51 - 3 39 42-92
suchthilfe@diakonie-werra-meissner.de

Suchtprävention:
Telefon: 0 56 51 - 3 39 42-96
suchtpraevention@diakonie-werra-meissner.de

Fachberatung Glücksspielsucht:
Telefon: 0 56 51 - 3 39 42-97
Telefax: 0 56 51 - 7 63 37
a.niebeling@diakonie-werra-meissner.de

Montag bis Donnerstag
9.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 16.00 Uhr

Freitag
9.00 - 12.00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Witzenhausen
Walburger Straße 49 a
Telefon: 0 55 42 - 17 66
Sprechzeit Montag 9.30 - 11.00 Uhr und nach Vereinbarung
Terminvergabe über Eschwege

Hess. Lichtenau
Kirchstraße 18
(links neben der Stadtkirche)
Terminvergabe über Eschwege