Kochen ohne Grenzen - 37 neue Rezepte

„Erstaunlich war, dass die Zutaten für die Gerichte, bis auf ein paar Gewürze, uns allen nicht fremd waren.“ Das schreiben Karin Weinsberg und Dagmar Ried-Dickel im Vorwort. Die Diplom-Sozialarbeiterin des Diakonischen Werkes und die Lichtenauer Pfarrerin stellten ein besonderes Kochbuch vor. „Kochen ohne Grenzen“ lautet der Titel der 80-seitigen Publikation.

Das 30. Flüchtlingskaffee im Evangelischen Gemeindehaus bot den Rahmen. Mehr als 50 Menschen waren zu Kaffee, Kuchen und natürlich weihnachtlichen Plätzchen im Evangelischen Gemeindehaus zusammen gekommen. Unter ihnen waren viele Kinder, das jüngste gerade einmal vier Tage. Aus dem Sprachkurs „Deutsch im Alltag“ war die Idee entstanden, sich über das gemeinsame Kochen besser kennen und verstehen zu lernen.

Ein Jahr lang traf man sich einmal im Monat. In der großen Küche wurde geschnippelt, gebacken, gebraten und gekocht. Die kulinarisch überzeugenden Ergebnisse wurden dann gemeinsam gegessen.

Und man sammelte die Rezepte, die nun mit dem Kochbuch veröffentlicht werden: Fladenbrot aus Afghanistan, äthiopisches Doro Wot (Hähnchen in scharfer Sauce), deutsche Hackfleischmuffins, Lammfleisch aus Eritrea oder die süße Kalorienbombe Baklawa aus dem Irak werden vorgestellt. Vin Santo Plätzchen aus Italien, österreichischer Apfelstrudel, Humus aus Palästina, Mungo Ginesa von den Philippinen, Quarkpiroggen aus Polen gehören ebenso zu den internationalen Spezialitäten. Syrische Flüchtlinge brachten aus der Heimat das Rezept für Falafel mit. Insgesamt sind es 37 Gerichte, die zum Nachkochen oder Backen anregen.

Der Druck des Kochbuches wurde durch eine Spende des Lions-Clubs Hessisch Lichtenau ermöglicht. Immerhin fielen 750 Euro an Kosten an. Dr. Carl-Detlef Cornelius, Alterspräsident des Lichtenauer Lions-Clubs, überzeugte sich von der gelungenen Publikation und versprach, in seiner Küche die Rezepte auszuprobieren.

Das Buch kann ab sofort zum Selbstkostenpreis von 5,15 Euro im Gemeindebüro Hessisch Lichtenau erworben werden. Genauere Auskünfte zu den Rezepten und der Aktion „Grenzenlos Kochen“, die weiter geführt wird, gibt es bei Karin Weinsberg, Kirchstraße 18, 37235 Hessisch Lichtenau, Telefon 05602 / 4919, E-Mail kasl-heli@diakonie-werra-meissner.de

Gert Merkel, Witzenhäuser Allgemeine